Kategorien
Bettwanzen ABC

Bettwanzen Bisse


Wie schütze ich meine Haut vor Bettwanzenbissen? 

Beißen oder stechen Plattwanzen?

Es besteht weitläufig Unsicherheit darüber, ob man bei Bettwanzen von Stichen oder Bissen spricht. Tatsächlich stellt man bei näherer Betrachtung der Anatomie der Bettwanze fest, dass beide Bezeichnungen zutreffend sind. Denn Bettwanzen verfügen über eine Art “Stech-Saugrüssel”. Sie stechen zunächst zu, schneiden sich mit einem gezähnten Mundwerkzeug vorwärts durch die Haut und dringen daraufhin mit einem Saugrüssel in die Wunde ein um Blut zu saugen.

Der besten Schutz gegen Bettwanzenbisse ist tatsächlich die Anzahl der Bettwanzen zu verringern. 

Leider gibt es keine 100% effektiven Mittel, um Bettwanzenbisse zu vermeiden. Denn auch wenn einige Sprays oder Gerüche die Bettwanzen abschrecken, so werden diese sofern sie sehr hungrig trotzdem zubeißen.  Wichtig ist es zu wissen, dass Bettwanzen zumindest nicht durch Kleidung stechen können. 

Auch kann das Bett sobald es von Bettwanzen befreit wurde, zumindest soweit bettwanzensicher gemacht werden, dass diese nicht mehr die Bettpfosten hochkrabbeln können. Jedoch sind Bettwanzen auch bereit längere Strecken krabbelnd zurückzulegen, sodass sie gegebenenfalls auch an Wänden und Decken hochkrabbeln und sich von oben auf das Bett fallen lassen. 


Bilder von Bettwanzenbissen


Insektenabwehrmittel 

Leider gibt es keine prophylaktischen Schutzsprays gegen Bettwanzen, wie etwa Autan oder Anti Brumm bei Moskitos. 

Kleidung kann mit No-Bite-Kleidung-Spray behandelt werden. Dieses Spray enthält den Wirkstoff Permethrin und macht die behandelten Klamotten für die Bettwanzen zumindest unattraktiv.

Achtung: Permethrin ist hochgiftig für Katzen und Wasserorganismen!

Kleiderschränke können mit Lavendelsäckchen für Bettwanzen unattraktiv gemacht werden. 


Ätherische Öle 

Bettwanzen mögen den Geruch ätherischer Öle nicht und vermeiden daher die Berührung mit diesen. Sofern sie mit einer großen Menge ätherischer Öle in Kontakt kommen kann dies sogar tötlich für sie sein. Ein Einreiben mit diesen Ölen kann daher helfen, die Bettwanzen daher von Stichen in den behandelten Hautarealen abschrecken. Besonders gut eignet sich etwa Teebaumöl, dies kann etwa auch mit Eukalyptus und Zitronenöl vermischt werden. Kritische Stellen mit dünner Haut (Hals, Ohren, Hände, Füße, Rist) können mit verdünntem Öl eingerieben werden. Mediziner warnen jedoch davor, ätherische Öle unverdünnt auf die Haut aufzutragen.


Schutzkleidung, Bettwanzen-Pyjama 

Bettwanzen können nicht durch Kleidung stechen, da ihre Mundwerkzeuge  nicht lang genug sind, um Textilien zu durchbeißen. Es bietet sich daher die Möglichkeit Hautpartien, die man vor Bissen schützen will mit enger Kleidung zu bedecken. Am besten eignen sich enge Leggins, darüber Thrombosestrümpfe, ein enges Oberteil, das in die Hose gesteckt wird und ein Schal darüber. Einige Firmen bieten auch “Bettwanzen-Pyjamas” an, eine Art Ganzkörper-Schlafanzug, der effektiv vor Bissen schützt. Insbesondere auf Reisen eignen sich zudem mit Permethrin behandelte Schlafsäcke oder Isomatten. 

Wie mache ich mein Bett wanzensicher? 

Sobald man Bettrahmen, Matratze, Bettwäsche und Lattenrost effektiv von Bettwanzen befreit hat, kann man sein Bett so präparieren, dass zumindest keine Bettwanzen mehr vom Boden ins das Bett wandern können. Dafür ist das Bett zunächst von der Wand abzurücken. Die Bettbeine können mit Vaseline präpariert werden, dafür sind diese fett rundherum mit Vaseline einzuschmieren. Dies führt dazu, dass die Bettwanzen auf der Fettschicht hängen bleiben und weder vor noch zurücklaufen können. Jedoch ist die Vaseline-Schickt regelmäßig zu erneuern. Alternativ kann ein stark klebendes doppelseitiges Klebeband rund um die Bettbeine befestigt werden. Wer sicher gehen will, dass die Klebekraft ausreicht, kann auch Klebe-Fliegenfänger um die Bettbeine wickeln. Es besteht auch die Möglichkeit Bettwanzenlockfallen neben dem Bett, am besten direkt vor dem vermuteten Versteck der Bettwanzen, aufzustellen.  Dadurch werden die Bettwanzen vom schlafenden Wirt weggelockt. 


Wie behandle ich Bettwanzenbisse? 

Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Bettwanzenstiche. Manche Betroffene merken gar nichts, andere reagieren extrem stark. Teilweise entwickelt sich eine Reaktion auch erst bei regelmäßigen Stichen über längere Zeit hinweg. 

Wann treten Bettwanzenstiche auf? 

Symptome Bettwanzenbiss

Hautirritation als Reaktion auf Bettwanzen Stiche auf der Hand (rote Stelle ist ein Geburtsmal) Bereitgestellt von LouPix

Insgesamt tritt die Hautreaktion oft zeitlich verzögert auf, es kann von wenigen Tagen bis hin zu einer Woche dauern bis man Bisse bemerkt. 

Wie lange juckt es? 

Der Juckreiz aufgrund eines Bettwanzen Bisses hält regelmäßig bis zu 10 Tage an. Die Bisse jucken teilweise anhaltend stark und können leicht anschwellen.

Was hilft gegen den Juckreiz? 

Bei einer entzündlichen Hautreaktion, die mit Rötung und Schwellung einhergeht, denkt man meist zuerst an das Kühlen der betroffenen Stelle. Dies ist auch gar nicht so falsch, denn die Kälte sorgt für eine kurzzeitige lokale Betäubung. Die Nerven sind weniger sensibel und Juckreiz und Schmerzen werden weniger wahrgenommen. Lässt der kühlende Effekt nach, werden auch die Symptome wieder schlimmer. Hiermit ist also nur kurzzeitige Besserung zu erreichen. 

Kühlen oder Hitze 

Bei der Behandlung mit Hitze verhält es sich dagegen etwas anders. Auch wenn die genauen Zusammenhänge noch nicht gänzlich erforscht sind, wird davon ausgegangen, dass die schädlichen Proteine (Eiweiße) der Bettwanze bei über 50 Grad Celsius zerstört werden. Drückt man nun beispielsweise einen heißen Löffel auf den Stich, werden Teile des Giftes zerstört und der Körper fährt seine Abwehrreaktion herunter.

Noch effektiver wirken elektronische Stichheiler, wie Bite Away gegen den Juckreiz. 

Seife 

Waschen der Bissstellen mit milder Seife. Dabei wird der Seifenschaum auf der Haut belassen, bis er sogar antrocknet. Spätestens dann lässt der Juckreiz deutlich nach.

Backnatron und Wasser 

Aus Backnatron und Wasser kann eine Paste hergestellt werden. Eine dicke Schicht dieser Paste kann auf die Bettwanzenbisse aufgetragen werden. Die Paste trocknet auf der Haut im Verlauf von ein bis drei Stunden immer weiter durch und saugt dabei den Juckreiz sozusagen in sich auf. Erst danach wird die Paste mit warmem Wasser wieder abgewaschen.

Ätherische Öle 

Bewährte Mittel sind auch Teebaum- und Lavendelöle, die den Juckreiz lindern und ein stärkeres Anschwellen verhindern.

Welche Salbe bei Bettwanzenbissen? 

Aloe Vera Gel

Aloe Vera Gel

Hydrocortison

Hydrocortison Gel

Antihistaminika

Elvosin Ekzem & Neurodermitis Creme


Wann muss ich wegen Bettwanzen zum Arzt?

In seltenen Fällen können aufgrund Bettwanzen Bisse auch schwerere Komplikationen auftreten wie etwa Superinfekte, Hauterkrankungen oder allergische Reaktionen. Besonders durch das Aufkratzen der Bettwanzen Bisse können eine bakterielle Entzündung verursachen.
Wenn die betroffenen Stellen daher besonders stark angeschwollen sind und sich Quaddeln bilden, sollte zur Sicherheit ein Arzt kontaktiert werden.

Icons made by Freepik from www.flaticon.com